Ehrenamtliche Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge

Die ehrenamtliche Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge setzt eine qualifizierte Ausbildung voraus. TelefonSeelsorge bedeutet auch Teamarbeit. Eine Vielfalt an Themen wird Ihnen am Telefon, im Chat und per Mail begegnen. Dafür ist ein Austausch im Team gewährleistet und Jung und Alt lernen voneinander.

Um Menschen mit ihren Ängsten, Nöten, Krisen, Ambivalenzen und Problemen verstehen und beraten zu können, sind kommunikative Fähigkeiten und Kenntnisse nötig! So können Sie hilfreiche Unterstützung anbieten! Wie Sie unterstützend tätig sein können, lernen Sie in der eineinhalb-jährigen Ausbildung. Diese findet einmal wöchentlich für 2,5 Stunden (außer in den Schulferien) und an zwei Wochenenden statt.

Belastbar sein

Manchmal hören oder lesen Sie Dinge, die Sie erschüttern, bei denen Sie denken, das kann doch nicht wahr sein. Ein anderes mal chatten Sie mit einem jungen Menschen, der sich umbringen will und die Tabletten schon neben sich liegen hat. Danach lesen Sie in einer Mail von Dingen, von denen Sie dachten, dies gibt es nur im Fernsehen. Daher ist es wichtig, dass Sie belastbar sind.

Menschen die sich an die TelefonSeelsorge wenden, leben oft anderes als Sie es kennen. Manche der Anrufenden und Schreibenden wirken schroff oder abweisend, obwohl sie innerlich verzweifelt sind. Daher sollten Sie für die ehrenamtliche Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge die Fähigkeit mitbringen, sich in andere Menschen einzufühlen.

Sich selber kennen

In den Gesprächen, den Chats und Mails bringen Sie sich mit ein. Sie sind nicht neutral. Ihre Lebensgeschichte, Ihre Ambivalenzen, Ihre Konflikte und Ihre Lösungsmodelle leiten Sie in der Beratung. Das kann hilfreich sein oder auch nicht. Daher ist es wichtig, dass Sie über Ihre eigenen Erfahrungen und Gefühle Bescheid wissen und sich selbst mit in den Blick nehmen um zu entscheiden, wie Sie Ihrem Gegenüber helfen können.

Im Team spielen

Auch wenn Sie alleine am Telefon, per Chat oder Mail begleiten und beraten, heißt das nicht, dass Sie als ehrenamtliche Mitarbeiterin und Mitarbeiter bei der TelefonSeelsorge eine „selbständige Tätigkeit“ ausüben. In unserer TelefonSeelsorge arbeiten in der Regel 80 ausgebildete Frauen und Männer und wir verstehen uns als Team und wünschen uns von Ihnen, dass Sie mit in unserem Team „spielen“.

Unsere TelefonSeelsorge ist eine ökumenische Einrichtung. Wir haben eine bewusste Haltung zu religiösen und weltanschaulichen Fragen. Manche der Anrufenden und Schreibenden fragen nach dem Sinn des Lebens und wollen darüber mit uns in den Dialog kommen. Daher erwarten wir, dass Sie interessiert sind, sich selbst diesen Fragen zu stellen.

Vor Beginn der Ausbildung für die ehrenamtliche Mitarbeit bei der TelefonSeelsorge möchten wir Sie kennen lernen. Daher werden wir uns, nachdem wir Ihre Anmeldung erhalten haben, bei Ihnen melden und einen Gesprächstermin vereinbaren. Im beidseitigem Einverständnis werden wir Sie dann zu unserem Auswahltag einzuladen.

Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen

  • das persönliche Lernen, (Selbsterfahrung)
  • die Theorie und Praxis der Kommunikationspsychologie
  • die Gesprächsführung
  • die Einübung medialer Krisenintervention
  • der Umgang mit Medien und
  • die Vermittlung von Grundwissen im Umgang mit psychischen und physischen Krankheiten, Suizid, Tod, Sexualität, Beziehungen, Glaube und Religion.

Wenn Sie Interesse an der Ausbildung haben, können Sie gerne das Bewerbungsformular ausfüllen

Wir freuen uns auf Sie.

Birgit Knatz & Stefan Schumacher