weltweit-seite

TelefonSeelsorge in weltweit

Seit 2010 ist unsere TelefonSeelsorge Präsidentschaftssitz des Internationalen Verbandes für Telefonische Krisenhilfe (IFOTES) und seit 2012 Sitz des europäischen Fördervereins IFOTES-Europe.

IFOTES wurde 1967 gegründet und ist ein Zusammenschluss von derzeit dreißig nationalen Krisentelefon-Verbänden in 23 Ländern vereint, mit insgesamt über 30.000 Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich engagieren und 600 Fachkräfte, die Krisenintervention und Suizidprävention anbieten.


  • TelefonSeelsorge heißt es in Deutschland und Österreich,
  • in Spanien heißt es: Teléfono de la Esperanza (Telefon der Hoffnung),
  • in Italien: Telefono Amico Italia (Telefon der Freundschaft),
  • in der Schweiz: La Main Tendue (Die Dargebotene Hand),
  • in Belgien: Télé-Accueil / Tele Onthaaldiensten (Telefonhilfe);
  • in Frankreich: SOS Amitié (SOS Freundschaft)
  • und in den Niederlanden: SENSOOR (Ein Kunstwort aus Sinn und Ohr) um einige zu nennen.

Allen Verbänden ist der 24-Stunden-Dienst Verpflichtung, ebenso die Wahrung der Anonymität und Schweige- pflicht, die Qualifizierung der Ehrenamtlichen sowie die Vermeidung politischer, moralischer oder welt- anschaulicher Beeinflussung in der Gesprächsführung. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Internationalen Verband für Suizidprävention (IASP), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und anderen weltweiten Notrufverbänden wie Lifline International, Childhelpline International und Befrienders Worldwide.
IFOTES ist Mitbegründerin der weltweiten Plattform „Emotianal Support Alliance“, die ihren Schwerpunkt auf die Förderung von emotionaler Gesundheit legt.

www.emotionalsupportalliance.com